Ausflugsziel Burgruine Isenberg - Das Hügelland

Direkt zum Seiteninhalt
Ausflugsziel Isenberg
Das Haus Custodis auf dem Isenberg. Fotos: Uli Auffermann
Ausflugsziel Burgruine Isenberg
Nicht selten wird das um 1860 in der Anlage erbaute Haus Custodis, einst herrschaftliches Landhaus des Hofbaumeisters Max Joseph Custodis aus Düsseldorf, irrtümlich für die Burg gehalten. Dort unterhält der „Verein zur Erhaltung der Isenburg“ ein interessantes Museum. Ganz fantastisch ist zudem die Aussicht ins wunderschöne Ruhrtal!

1193 begannen die Grafen von Altena-Isenberg bei Balkhausen auf dem Isenberg hoch über der markanten Ruhrschleife eine mächtige Burg zu errichten. Ober- und Unterburg erstreckten sich über 240 Meter, doch sollte die Anlage nicht alt werden. Schon 1225/26 wurde die Isenburg zerstört, denn der damalige Burgherr, Graf Friedrich von Isenberg, war Schuld am Tod des Erzbischofs von Köln und wurde hingerichtet.
Erst in den 1960er-Jahren begann man sich den historischen Überresten zu widmen. So verhalf das Engagement des damaligen Lehrers und Heimatpflegers, Dr. Eversberg, und seiner „Buddel-AG“, einer Schülerarbeitsgemeinschaft des Gymnasiums Waldstraße in Hattingen, der Ruine der Burg Isenberg zu neuem Leben.

Überregional bekannt ist ein alter Steinbruch am Isenberg, in dem seit langem die Sektion Essen des Deutschen Alpenvereins ihren Klettergarten betreibt.

Anfahrt: Das Gelände ist nur zu Fuß zu erreichen. Es gibt keine Parkmöglichkeit an der Burgruine Isenberg! Am besten ist die Burgruine über den Wanderparkplatz an der Isenbergstraße zu erreichen (der Aufstieg dauert ca. 25 Minuten) - Weitere Infos zum VEREIN ZUR ERHALTUNG DER ISENBURG E.V. und zum Museum

Öffnungszeiten

Die Burgruine ist ganzjährig zugänglich.
Das Museum mit Cafeteria ist an Sonn- und Feiertagen geöffnet:

April bis Oktober: 15-17 Uhr
November bis März: 14-16 Uhr
(Änderungen aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich des Coronavirus möglich.)

Eindrücke rund um die Burgruine
Aufstieg zur Burgruine mit dem Graf-Engelbert-Weg (X28)
Blick ins wunderschöne Ruhrtal
Burgruine Isenberg
Der Ausblick vom Isenberg ins herbstliche Ruhrtal
Das Haus Custodis mit Museum
Herbst im Ruhrtal
Herbstimpression Burgruine Isenberg
Auf dem Kamm des Isenberg
Im Klettergarten Isenberg


Tourentipp:

Man glaubt nicht, im Ruhrgebiet zu sein auf dieser das Auge verwöhnenden Kurzwanderung. Ein kleines Seitental, wie es auch in den Alpen sein könnte, ermuntert uns, es an seinen Hängen zu umwandern. Etliche Höhenmeter und die Felsartisten im Klettergarten Isenberg verstärken diesen Eindruck.


Buchtipp: „Liebes Hattingen... Du Perle an der Ruhr"
© Uli Auffermann 2020     Impressum     Kontakt     Datenschutz
Partner
Kontakt (Telefon): +49 (0) 2324 / 59800
Kontakt (Telefon): +49 (0) 2052 / 2712
Kontakt (Telefon): +49 (0) 2052 / 7486
Kontakt (Telefon): +49 (0) 202 / 266620
Kontakt (Telefon): 0800 32 72 46 226
Zurück zum Seiteninhalt